Entsorgungsfachbetrieb werden - Anforderungen und Vorteile

Sie planen, Ihre Entsorgungsunternehmen als Entsorgungsfachbetrieb zertifizieren zu lassen und finden z.B. aufgrund der arbeitstäglichen Belastung keine Zeit, die Vorbereitung auf die Zertifizierung durchzuführen? Die bregau GmbH & Co. KG bietet Ihnen bei dieser Arbeit gerne Unterstützung an.

Entsorgungsfachbetrieb gemäß §§ 56 und 57 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes kann grundsätzlich jedes Unternehmen werden, das im Bereich der Entsorgungswirtschaft tätig sind. Dies betrifft im Einzelnen Unternehmen, die Abfälle sammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten und/oder beseitigen. Ebenfalls können auch Unternehmen, die als Händler und/oder Makler in der Entsorgungsbranche tätig sind, den Status des Entsorgungsfachbetriebes erlangen. Voraussetzung ist, dass die für eine Zertifizierung erforderlichen Anforderungen, wie sie in den §§ 3 bis 11 der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) formuliert sind, erfüllt und entsprechend dokumentiert werden.

Im Einzelnen stellt die Entsorgungsfachbetriebeverordnung folgende Anforderungen an Entsorgungsfachbetriebe:

  • Anforderungen an die Betriebsorganisation
  • Anforderungen an die personelle Ausstattung
  • Betriebstagebuch, Dokumentation der abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Versicherungsschutz
  • Anforderungen an die Tätigkeit
  • Anforderungen an den Betriebsinhaber
  • Anforderungen an die für die Leitung und Beaufsichtigung des Betriebes verantwortlichen Personen
  • Anforderungen an das sonstige Personal
  • Anforderungen an die Fortbildung für das Personal 


An Händler und Makler werden zusätzliche Anforderungen gestellt. Sie werden im einzelnen durch die LAGA-Vollzugshilfe “Zertifizierung von Händlern und Vermittlern als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/ AbfG” festgelegt:

  • Handeln/Makeln nur im Rahmen der Zertifizierung, d.h. es werden keine anderen Abfälle als die zertifizierten Abfallarten gemakelt oder gehandelt.
  • Keine Händlerketten, d.h. keine Drittbeauftragung mit der Tätigkeit des Handels und Makelns. Es muss sichergestellt und nachgewiesen werden, dass der Weg der Abfälle mindestens bis in eine Behandlungsanlage folgt.
  • Das Betriebstagebuch muss seit mindestens sechs Monaten geführt sein. Ist dies nicht der Fall, muss der Sachverständige nach drei Monaten erneut prüfen.


Sehr gute Voraussetzungen für die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb hat Ihr Unternehmen, wenn bereits ein Qualitätsmanagementsystem oder ein Umweltmanagementsystem eingeführt wurde.

Sie planen die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb und benötigen dabei fachkundige Unterstützung? Gerne liefern wir Ihnen nähere Informationen oder ein Angebot zur Vorbereitung als Entsorgungsfachbetrieb.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb bieten wir verschiedene Module an:

  • Ermittlung des Handlungsbedarfs (Bestandsaufnahme)
  • Erstellung von Dokumenten für das Betriebshandbuch
  • Komplettpaket: Ermittlung des Handlungsbedarfs inklusive Erstellung von Dokumenten für das Betriebshandbuch


Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine eMail. Wir stehen Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin

Stefanie Schmidt

Tel.: 0421 / 22097-526

E-Mail senden

Rückruf-Service

Gern rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns einfach, wann wir Sie am besten erreichen können:

Rückruf

Copyright © 2017 · bregau GmbH & Co. KG
bregau bei Google bregau bei Xing