Einführung eines Energiemanagementsystems (EnMS) nach ISO 50001

Ein Energiemanagementsystem (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 ist ein geeignetes Instrument, um die Energieeffizienz in Unternehmen kontinuierlich zu verbessern. Gezielt können Einsparpotentiale erkannt und genutzt werden. Möchte ein Unternehmen einen Teil der EEG-Umlage erstattet bekommen oder in den Genuss von Steuererleichterungen im Energiesektor kommen, ist ein EnMS in den meisten Fällen sogar Pflicht.

Ziel eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 ist in erster Linie die Unterstützung des Unternehmens bei der kontinuierlichen Senkung des spezifischen Energiebedarfs. Das bedeutet geringere Energiekosten und damit erhöhte Wirtschaftlichkeit. Die Einführung eines EnMS bringt aber noch zusätzliche Vorteile.

Einsparpotentiale erkennen und nutzen

Durch ein systematisches Energiemanagement erhält ein Unternehmen einen ständigen Überblick über den Energieeinsatz. Die vorausschauende Koordination der Energieflüsse und Optimierung der eingesetzten Anlagentechnik ermöglichen eine kontinuierliche Steigerung der Energieeffizienz und die Reduktion des Energiebedarfs. Sie profitieren von dauerhaften Einsparungen und erhalten Planungssicherheit für die zukünftigen Energiekosten. 

Image-Vorteil durch Umwelt- und Energiebewusstsein

Aufgrund der mittlerweile starken Sensibilisierung der Menschen für Nachhaltigkeit, ist der Image-Vorteil eines umweltfreundlich wirtschaftenden Unternehmens heute größer denn je. Energiesparendes Verhalten und die Verringerung von CO2-Emissionen schonen nicht nur die Umwelt, sondern tragen außerdem erheblich dazu bei, den Ruf als verantwortungsvolles Unternehmen zu etablieren.

Energie und Steuern sparen

Energie und gleichzeitig Steuern sparen: der Gesetzgeber fördert das Engagement von Unternehmen zur Senkung des Energieverbrauchs. Neben dem Spitzenausgleich nach dem Energie- und Stromsteuergesetz gibt es auch die Besondere Ausgleichsregelung zur Reduktion der EEG-Umlage sowie gezielte Fördermöglichkeiten.

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist in der Regel das „Alternative System“ nach SpaEfV‎ ausreichend, um Steuerentlastungen bei der Stromsteuer zu erhalten. Für große und energieintensive Unternehmen ist hierfür allerdings die Einführung eines Energiemanagementsystems Pflicht.

Unsere Leistungen:

  • Ermittlung relevanter Anlagen und Prozesse
  • Bestandsaufnahme und energetische Bewertung
  • Ermittlung der rechtlichen Anforderungen
  • Vollständige Unterstützung von der Einführung bis hin zur erfolgreichen Zertifizierung

Ihr Ansprechpartner

Stephan Dederer

Tel.: 0421 / 22097-516

E-Mail senden

Rückruf-Service

Gern rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns einfach, wann wir Sie am besten erreichen können:

Rückruf

Copyright © 2017 · bregau GmbH & Co. KG
bregau bei Google bregau bei Xing