Ausgangszustandsbericht (AZB) IED-Anlagen

Für Betreiber bestimmter Industrieanlagen ergeben sich durch die IED-Richtlinie (Richtlinie über Industrieemissionen) neue Pflichten und Anforderungen.

Seit Januar 2013 muss bei der Einrichtung neuer oder bei wesentlicher Änderung bestehender Anlagen (es gelten Übergangsfristen) ein Ausgangszustandsbericht (AZB) zur Beschreibung des aktuellen Zustands von Boden und Grundwasser vorgelegt werden. Nach der Betriebseinstellung der Anlage muss das Grundstück dem ursprünglichen Zustand vor Produktionsbeginn (Ausgangszustand) entsprechen.

IED-Anlagen sind betroffen

Betroffen sind alle Anlagen, die im Anhang 1 der 4. BImSchV mit einem E als IED-Anlage aufgeführt sind. Grundsätzlich besteht die Verpflichtung für:

  • Anlagen der Energiewirtschaft
  • Raffinerien
  • Kokereien
  • Anlagen zur Metallherstellung und -verarbeitung
  • Anlagen der metallverarbeitenden Industrie
  • Anlagen der chemischen Industrie
  • Abfallbehandlungsanlagen
  • Anlagen der Holz- und Papierindustrie
  • Schlachtanlagen
  • Anlagen der Nahrungsmittelindustrie
  • Anlagen der Intensivtierhaltung


Der AZB ist mit dem immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsantrag vorzulegen. Der Bericht ist auf diejenigen Anlagenteile zu beziehen (funktionale Einheit), in denen gefährliche Stoffe in erheblichem Umfang verwendet, erzeugt oder freigesetzt werden und hier eine erhebliche Verschmutzung von Böden oder Grundwässern auslösen können. Diese Stoffe oder Stoffgemische sind zu Beginn der Untersuchungen zu identifizieren.

Arbeitshilfe zur Ausgangszustandsbericht Erstellung (LABO / LAWA)

Die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO) hat zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) eine Arbeitshilfe zum Ausgangszustandsbericht herausgegeben. Sie dient als Orientierung für Behörden und Anlagenbetreiber und ist nicht rechtsverbindlich.

IED-Richtlinie, BImSchG und andere gesetzliche Grundlagen

  • Richtlinie 2010/75/EU des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 24.11.2010 über Industrieemissionen (IE-RL)
  • § 10 (1a) BImSchG
  • Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen (vom 08.04.2013)
  • Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie über Industrieanlagen, zur Änderung über Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte und zum Erlass einer Bekanntgabeverordnung (vom 02.05.2013)

bregau ghc GmbH - Kompetente Beratung von Experten

Profitieren Sie von unserer großen Erfahrung bei der Umsetzung der IED im Boden- und Grundwasserschutz. Wir unterstützen wir Sie gern mit folgenden Dienstleistungen:

  • AZB-Vorprüfung
  • Konzepterstellung und Behördenabstimmungen
  • Durchführung der erforderlichen Boden- und Grundwasseruntersuchungen Erstellung des Ausgangszustandsberichts

Ihr Ansprechpartner

Bernd Goldacker

Tel.: 0421 / 22097-528

E-Mail senden

Rückruf-Service

Gern rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns einfach, wann wir Sie am besten erreichen können:

Rückruf

AZB in Kürze

Alle wichtigen Infos zum AZB in Kürze (PDF-Datei).

Copyright © 2017 · bregau GmbH & Co. KG
bregau bei Google bregau bei Xing